Fiberglas-Rohrspezialist aus Stolberg erstmalig auf Hannover Messe – Fiberpipe GmbH: Millionenumsätze mit Einzelaufträgen

Allein 2009 steigerte die Fiberpipe GmbH ihren Umsatz um 25 Prozent. Den größten Einzelumsatz erzielte der Rohrspezialist mit einer Kühlwasserleitung in der Türkei: Mit 3,1 Millionen Euro war dies der bisher größte Einzelindustrieauftrag des Unternehmens. Für Unternehmen aus Energiewirtschaft, Chemischer Industrie und der Prozessindustrie präsentiert sich die Fiberpipe GmbH nun auch erstmalig auf der Hannover Messe.

Am Gemeinschaftsstand „tech transfer – Gateway2Innovation“ in Halle 2, Stand D12 können Unternehmer vom 19. − 23. April auf der Hannover Messe erfahren, warum Fiberglas-Rohre in der Industrie auf dem Vormarsch sind: Der Werkstoff ist unempfindlich gegenüber Rauchgasen, Hitze, Chemie- und Kräfteeinwirkung. Geringes Gewicht und vorteilhafte Verarbeitungseigenschaften ermöglichen eine schnelle Montage, die Preisvorteile mit sich bringt. Alle Abmessungen wie auch die gewünschten Eigenschaften lassen sich individuell bestimmen. Die Produkte korrodieren nicht, sind druckfest und hoch beständig gegenüber feindlichen Umgebungen. Die extreme Langlebigkeit aller Fiberglas-Rohre und -Behälter garantiert eine optimale Investitionssicherheit.

Logistische Herausforderung

Aus diesem Grund setzt auch der türkische Energieriese Enerji SA 2009 auf die Fiberglas-Rohre der Fiberpipe GmbH. Zu erstellen war eine Kühlwasserleitung im türkischen Bandirma. Das dortige Gaskraftwerk wurde mit 1.600 Metern Rohrleitungen ausgestattet, davon waren 310 Meter DN2400- und 130 Meter DN2000-Rohre mit einem Innendurchmesser von über zwei Metern, in denen man bequem umherspazieren kann. 60 LKW-Ladungen – eine logistische Herausforderung.

“Flexible Montage, geringes Gewicht und eine besonders einfache Handhabbarkeit machen unsere Fiberglas-Rohre für Investoren interessant”, erläutert Unternehmer Alexander Bamberger die Besonderheit seiner Produkte. Auch andere Großunternehmen wie Esso oder Kali und Salz wissen die mit der Praktikabilität verbundenen Preisvorteile längst zu schätzen.

Ueber die Fiberpipe GmbH

Das Mittelstandsunternehmen wurde 2003 gegründet und ist inhabergeführt. 2009 wuchs der Umsatz um 25 Prozent, am Standort Stolberg verfügt die Fiberpipe GmbH über rund 15 Mitarbeiter. Kunden sind mittelständische Unternehmen wie auch internationale Konzerne: Fiberpipe fungiert für viele Unternehmen und Anlagenbetreiber als verlängertes Rohrleitungslager mit 24-Stunden-Service. Einige Firmen ersetzen nach und nach ihre Leitungen durch Fiberpipe-Rohre „on demand“. Bei anderen steuert Fiberpipe ganze Projekte, plant Montageabläufe und verbessert Anlagenprozesse. Internationale Großaufträge sind die Regel. Fiberpipe-Kunden schätzen das präzise deutsche Engineering und die zuverlässige Projektsteuerung “Made in Germany”. Beliefert werden zudem häufig deutsche Unternehmen, die ihrerseits im Ausland tätig sind.